Usbekistan 
  
Mythos Seidenstrasse
Preis pro Person ab
€ 1.449,-
8tägige Kulturreise inklusive Flüge, Bus, 3- und 4-Sterne-Hotels, Vollpension, Reiseleitung und Eintritte
Reisecode: UZRR01-DEEN
 
Seit fast 2500 Jahren verbindet die sagenumwobene Seidenstraße Orient und Okzident. Bei vielen erweckt schon der Name Träume von Karawanen, erlesenen Stoffen, orientalischen Düften und Gewürzen. Im einstigen Reich Dschingis Khans sind die Zeugen der Vergangenheit noch lebendig. Entdecken Sie die geheimnisvolle Magie der alten Seidenstraße und erleben Sie ein Land voller Kontraste aus einer einzigartigen Landschaft, blühenden Oasenstädten und imposanten Bauwerken in den Städten des „Goldenen Rings“!
1.Tag,
Anreise nach Taschkent
Flug von Deutschland nach Taschkent. Am Flughafen werden Sie bereits von Ihrer Reiseleitung erwartet und anschließend zu Ihrem Hotel gebracht. Eine Übernachtung in Taschkent.
2.Tag,
Taschkent – Samarkand
Wir begeben uns auf eine Entdeckungstour zu den Schätzen der Stadt. Die Barak-Khan-Medrese (Islamschule), ein massives Architekturmonument, erinnert durch ihre filigranen Mosaike und Verzierungen an „Tausendundeine Nacht“. Sie erkunden die berühmte Medrese Kukeldash, die Freitagsmoschee und das Kaffal-Shashi-Mausoleum, fahren mit der ersten Metro Zentralasiens und bestaunen dabei die aufwändige Architektur der Bahnhöfe. Nach dem Mittagessen fahren wir weiter nach Samarkand, dort zwei Übernachtungen.
3.Tag,
Samarkand
Seit Jahrhunderten begrüßt Timurs palastartiges Mausoleum Gur-e Amir den Reisenden. Später entdecken Sie die Shahi-Zinda-Nekropole, ein herrliches Ensemble verschiedenster Mausoleen aus dem 9. bis 19. Jhdt. Wir besuchen die Moschee von Bibi Khanum, eines der größten Bauwerke der islamischen Welt. Freuen Sie sich auch auf einen kulinarischen Streifzug über den Basar. Nach dem Mittagessen besichtigen wir das Observatorium von Ulug Bek, einem Sternenforscher des Mittelalters sowie das Ishratkhona Mausoleum aus der Timuriden-Dynastie. Zentraler Punkt der Oasenstadt ist der Registan-Platz, der mit seinen drei kunstvoll verzierten Medresen als schönstes Bauensemble Zentralasiens gilt.
4.Tag,
Samarkand – Bukhara
Heute fahren Sie nach Bukhara, wo Sie die einmalige Magie der Altstadt mit ihren imposanten Palästen, Moscheen, Mausoleen, Medresen und Pilgerorten erleben werden. Nach der Mittagspause besuchen wir das Mausoleum der Samaniden, das früheste bekannte Grabmal einer Persönlichkeit der islamischen Welt. Neben dem Ausgang befindet sich das Hashma-Ayub-Mausoleum mit seinem hohen Kegeldach. Weitere Stationen sind der Registan-Platz, das progressive Stadtzentrum, die Zitadelle Ark, einstiger Regierungssitz und Palast der Herrscher von Buchara sowie die Bolo-Khauz-Moschee, die einst als Hauptmoschee diente. Zwei Übernachtungen in Bukhara.
5.Tag,
Bukhara
Wir starten den Tag mit einem Spaziergang durch den großen Poi-Kalon-Komplex. Entdecken Sie das Wahrzeichen der Stadt, das Minarett Kalan, die gleichnamige Moschee und die sich anschließende Medrese Mir-e Arab. Wenig weiter wurden in den beeindruckenden alten Handelsgewölben Taki Telpak Furoshon und Taki Saragon einst Juwelen und Hüte angeboten, heute kann man hier Souvenirs kaufen. Am Nachmittag entdecken Sie einen der wichtigsten Handelsplätze des alten Buchara, den Labi-Hauz-Komplex. Er verdankt seinen Namen einem Wasserbecken, in dem sich die Fassaden der monumentalen Bauwerke spiegeln. Neben der Magoki-Attari-Moschee, der Ulugbek-Medresse und der Abd-al-Asis-Khan-Medresse beindruckt vor allem die Chor-Minor-Moschee aufgrund ihrer vier azurblauen Minarette, die in den Himmel ragen. Den Abend lassen Sie bei einem Essen mit Folklorevorführung ausklingen.
6.Tag,
Bukhara – Urgench – Chiwa
Ihre Reise führt Sie durch Kizilkum Wüste nach Chiwa. Die rote Wüste wird im Südwesten durch einen der längsten Flüsse Zentralasiens – den Amudarja – begrenzt. Die Nebenarme und zahlreiche Kanäle bieten beste Voraussetzungen dafür, dass in der wüstenähnlichen Gegend erfolgreich Landwirtschaft betrieben werden kann. Die Region ist außerdem reich an Rohstoffen, wie Gold, Silber, Uran und Kupfer sowie Erdöl. Sie erreichen am Abend Chiwa für eine Übernachtung.
7.Tag,
Chiwa – Taschkent
Die über 2.500 Jahre alte Oasenstadt erinnert an ein Freilichtmuseum. Nach dem Frühstück gehen Sie auf ganztägige Stadtbesichtigung in dieser ganz aus Lehm erbauten Oasenstadt. Mächtige Stadtmauern und ein Basar, wo wie vor Jahrhunderten gehandelt wird, versetzen Sie in die Welt eines orientalischen Märchens. Sie besichtigen u.a. die Festung Konya Ark. Weiterhin sehen Sie die Medresse Mohammed-Amin-Khan, das Islam-Khodja-Minarett, das Wahrzeichen der Stadt, den Palvan-Kari-Komplex sowie die Rafanek-Medresse. Nach dem Mittagessen setzen Sie die Führung fort und werden vom Mausoleum Uch Avlioli, der Juma-Moschee, dem Mausoleum des Volksheiligen Pahlawan-Mahmud und dem Stadtpalast Tasch Haulo beeindruckt sein. Der große Palast des Alla-Kuli-Khan, von dem Sie einen wunderschönen Blick auf das Stadtpanorama haben, bildet einen schönen Abschluss dieses ereignisreichen Besichtigungstages. Nach dem Abendessen werden Sie zum Flughafen in Urgentsch gefahren und fliegen nach Taschkent, wo Sie die letzte Nacht verbringen.
8.Tag:
Heimreise
Mit vielen Eindrücken im Gepäck fahren Sie nach dem Frühstück zum Flughafen und fliegen zurück nach Deutschland.
Reiseprogrammänderungen vorbehalten.